2 DIN RADIO EINBAU

Erklärung zu den Umbauarbeiten:

Der hier beschriebene Umbau und die daraus resultierende Dokumentation stellt keine Bauanleitung oder Betriebsanweisung dar! Es ist mein Hobby, ich arbeite an meinem Fahrzeug und ich habe alle Arbeiten nach meinem Wissen und meiner Erfahrung ausgeführt. Für Fehler oder falsche Informationen auf dieser Seite kann ich keine Garantie erteilen oder haftbar gemacht werden.

06. JANUAR 2022

2 DIN Radio Einbau im Boxster:

Ich möchte mir ein Doppel DIN Radio oder auch 2 DIN Radio genannt, einbauen. Das 1 DIN Radio, CDR 23 von Porsche möchte ich ausbauen und gegen ein PIONEER Doppel DIN Radio mit Navi, Car-Play, GPS, tauschen. Dazu sind jedoch verschiedene Vorarbeiten oder Umbauten notwendig. Das Bedienteil der Klimaanlage muss dem 2 DIN Radio weichen und wird ganz unten in der Konsole eingebaut. Die Verkabelung des Bedienteils muss demnach auch nach unten in die Konsole verlegt werden. Ein etwas schwieriges Unterfangen, die Platzverhältnisse sind nicht gerade großzügig um die Kabel nach unten zu verlegen. In der oberen Konsole, dort wo das originale Radio eingebaut ist, muss der Mittelsteg entfernt werden, damit das 2 DIN in die Öffnung passt. Aber zuerst muss alles ausgebaut werden. Die Mittelkonsole und die untere Konsole sind, wegen dem Umbau einer Schaltwegverkürzung, bereits ausgebaut. Also muss nur noch die obere Konsole ausgebaut werden.

WICHTIG: Unbedingt alle technischen Komponenten im Vorfeld abklären. So hatte ich im Vorfeld einen Einbausatz gekauft. Dieser war jedoch für mein Vorhaben im Boxster absolut ungeeignet und ich habe diesen nun unter Fehleinkauf verbuchen müssen.

Des Weiteren hatte ich bei der Abklärung aller benötigten Komponenten ein Foto, vom original im Porsche Boxster eingebauten Radio CDR 23, an ARS 24 gesendet. Darauf hin wurde mir ein Aktiv – Adapter 003. 111 – 0 vorgeschlagen. Aber dazu später mehr Infos im Bereich „Elektrische Anbindung“.

Ich habe den ganzen Umbau dokumentiert und in folgende Bereiche eingeteilt:

  • Welche Komponenten werden eingebaut?
  • Ausbau der eingebauten Komponenten
  • Vorarbeiten am Rahmen der oberen Konsole
  • Endmontage des Doppel DIN Radio im Boxster
  • Bedienteil der Klimaanlage
  • Blende der oberen Konsole
  • Mikrofon der Freisprechanlage
  • Elektrische Anbindung an das Bordnetz
  • DAB + Antenne
  • FM – Antenne
  • USB – Anschluss

Dann können wir mit dem Umbau und der Dokumentation beginnen. Bevor ich den Umbau begann, habe ich mir Gedanken gemacht was ich überhaupt benötige und warum ich denn eigentlich das originale Radio ausbauen möchte. Die Entscheidung fiel, als ich die Schaltwegverkürzung einbaute und aus dem Grund bereits sehr viel ausgebaut war.

Welche Komponenten werden eingebaut?

Eingebaut wird folgendes:

  • Doppel DIN – Radio PIONEER SPH – DA230DAB
  • DAB + Antenne PIONEER CA – AN – DAB.001
  • Aktiv – Adapter VW/Audi Bestellnummer bei ARS24: 003.111-0
  • Antennenadapter Fakra auf DIN ( Anschluss FM – Antenne am Pioneer SPH-DA230 DAB )

Ausbau der Komponenten:

Wir fangen mit dem Ausbau des originalen Radios, CDR 23, an. Mit dem passenden Entrieglungswerkzeug wird dieses ganz leicht aus dem Schacht herausgezogen. Anschließend können alle Kabel vom Radio abgeklemmt werden.

Hier erkennt man die Anschlüsse am CDR 23 mit der Can – Bus Anbindung. Dieses Foto hatte ich auch an ARS 24 gesendet.

Das Radio ist komplett ausgebaut und nun können wir die Blende vom Bedienteil der Klimaanlage mit einem Kunststoff Entrieglungswerkzeug aushebeln und entfernen. Achtung, sehr vorsichtig vorgehen, die Blende ist sehr zerbrechlich.

Das Entrieglungswerkzeug seitlich an der Blende vom Kima – Bedienteil ansetzen und vorsichtig anheben bis die Blende sich löst. Unterhalb der Blende befinden sich 2 Befestigungsschrauben, bei manchen sind sogar 4 Befestigungsschrauben vorhanden. Diese können nun gelöst werden.

Nach dem Lösen der beiden Befestigungsschrauben kann das Bedienteil der Klimaanlage komplett ausgebaut werden. Die Steckerbelegung habe ich mir gekennzeichnet um ein Verwechseln auszuschließen.

So sieht die obere Konsole aus, nachdem wir das Radio und das Bedienteil der Klimaanlage ausgebaut haben.

Anschließend muss die Blende der oberen Konsole entriegelt werden. Mit einem Kunststoff – Entrieglungswerkzeug, kein Schraubenzieher oder ähnliches verwenden, in der Nähe des oberen Schalters die Blende vorsichtig aushebeln. Das Armaturenbrett habe ich neben der oberen Konsole mit einem Tuch gegen Kratzer geschützt. Ich habe zuerst auf der rechten Seite angefangen die Blende zu entriegeln, dann das gleiche auf der linken Seite und dann erst oben am Lüftungsgitter entriegelt. Die Blende ganz vorsichtig abbauen.

Nachdem die Blende ausgehebelt ist, können die Kabel der Schalter und die Kabel vom Zigarettenanzünder abgezogen werden. Die Reihenfolge der Stecker an den Schaltern sollte man sich im Vorfeld notieren.

Nun können alle Stecker an den Schaltern abgezogen werden. Hier sehen wir die Stecker der Schalter auf der rechten Seite.

Die Kabel an der linken Seite können nun auch abgezogen werden.

Die Blende der oberen Konsole kann nun, nachdem die Stecker an den Schaltern abgezogen sind, auch komplett ausgebaut werden.

Dann kann das komplette Lüftungsgitter ausgebaut werden. Dazu mit einem Flachschraubenzieher oberhalb des Lüftungsgitters die Verrieglungsbleche, 2 Stück, zu sehen auf dem Foto, nach unten drücken und das komplette Lüftungsgitter nach vorne ziehen und ausbauen. Anschließend können die 4 Befestigungsschrauben vom Rahmen, der die Blende der oberen Konsole hält, gelöst und entfernt werden. Anschließend kann der komplette Rahmen, innerhalb der Konsole, ausgebaut werden.

Hier erkennt man sehr gut dass der komplette Rahmen ausgebaut ist.

Ist der komplette Rahmen in der Konsole entfernt, kann auch der kleinere Blechrahmen, im Hintergrund zu sehen, nach dem Lösen der 2 Befestigungsschrauben, ausgebaut werden.

Nun Können die Kabel vom Bedienteil der Klimaanlage von der oberen Konsole nach unten in die untere Konsole verlegt werden. Ich hatte mir einen Zugdraht von oben bis nach unten eingezogen. Mit diesem wollte ich die Kabel nach unten ziehen. Aber in der Mitte der Konsole war der Platz nicht ausreichend um die Stecker durch zu ziehen. Ich habe dann die Kabel auf der linken Seite, dort war der Platz ausreichend um die beiden Stecker durch zu ziehen, ganz einfach nach unten verlegen können.

Vorarbeiten am Rahmen der oberen Konsole:

Am kleineren Blechrahmen, den wir aus der oberen Konsole ausgebaut haben, müssen die beiden schwarzen Laschen abgetrennt werden.

Das geht relativ einfach, die beiden kleinen Nieten auf beiden Seiten aufbohren und die Laschen entfernen. Dieser Blechrahmen muss später auch wieder eingebaut werden da dieser den Getränkehalter hält.

Am Rahmen, den wir aus der oberen Konsole ausgebaut haben, muss der Mittelsteg ausgebaut werden. An der Stelle wird der Käfig des Doppel DIN Radio eingebaut. Den Mittelsteg trennen wir später, wenn alle Einbauteile eingetroffen sind, mit einer feinen Säge ab. Des Weiteren müssen die Seitenteile auch noch ein wenig abgeschliffen werden, damit der Käfig des Doppel DIN Radio, passgenau im Rahmen befestigt werden kann. Die Befestigungsteile des Bedienteils der Klimaanlage können jedoch schon im Vorfeld ausgebaut werden. Der Getränkehalter im Rahmen kann, indem man die 2 Laschen der Verrieglungen nach unten drückt, ausgebaut werden. Das vereinfacht die weitere Bearbeitung des Rahmens.

Auf den beiden oberen Fotos erkennt man den Getränkehalter. Links und rechts sind die beiden Laschen die nach unten gedrückt werden müssen, um den Getränkehalter aus seiner Befestigung zu ziehen.

Hier erkennt man eine der Laschen die zum Entriegeln des Getränkehalters nach unten gedrückt werden müssen.

Auf den beiden Fotos erkennt man die Befestigungsteile des Bedienteils der Klimaanlage die ausgebaut werden müssen damit der Käfig des Doppel DIN eingebaut werden kann.

Die ausgebauten Befestigungsteile die das Bedienteil der Klimaanlage im Rahmen halten.

Hier auf diesem Foto erkennt man die beiden Befestigungsteile vom Bedienteil der Klimaanlage im Rahmen noch besser.

Da nun alle Teile aus dem Rahmen ausgebaut sind, kann dieser für die weiteren Nacharbeiten vorbereitet werden. Nun kann der Mittelsteg aus dem Rahmen heraus getrennt werden.

Der Käfig der später das Doppel DIN Radio halten wird wurde auf den Rahmen gelegt damit deutlich wird wieviel Material heraus getrennt werden muss.

Die Breite vom original eingebauten CDR 23 entspricht auch der Breite des Doppel DIN Radio. Nur die Befestigungsbohrungen an den Seiten des Rahmens müssen ein wenig geschliffen werden damit der Käfig passt. Des Weiteren muss der Käfig weiter oben in Richtung vom Getränkehalter eingebaut werden, damit der Rahmen des Doppel DIN Radio genau passt. Da die Aufnahmen die weg getrennt werden müssen, verschiedene Höhen innerhalb vom Rahmen aufweisen, müssen alle Aufnahmen die später den Käfig halten, auf exakt die gleiche Höhe gebracht werden.

Auf diesem Foto erkennt man besser wo welches Material abgetragen werden muss damit der Käfig passt.

Der Mittelsteg ist entfernt und der gesamte Rahmen wurde auf die erforderliche Breite des Doppel DIN erweitert. Hier erkennt man sehr gut was ich oben beschrieben habe. Die Aufnahmen die den Käfig halten, müssen unbedingt alle auf die gleiche Höhe gebracht werden.

Die zwei oberen Befestigungspunkte im Rahmen können nun auch angepasst werden.

Der Rahmen des Doppel DIN Radio liegt in der Öffnung und es scheint wie wenn dieser jetzt passgenau aufliegen würde.

Hier eine Aufnahme von oben die zeigt wie der Rahmen des Doppel DIN genau unterhalb vom Getränkehalter eingebaut wird. Aber das ist erst die halbe Miete. Nun muss der Käfig mit dem Doppel DIN Radio probehalber im Rahmen befestigt werden, damit man genau erkennt ob die komplette Konstruktion im Rahmen passt.

Der Käfig, ohne Rahmen vom Doppel DIN Radio passt genau in die vorgesehene Öffnung.

Der Getränkehalter ist eingebaut damit ich die genau Einbauhöhe des Käfigs bestimmen kann. Passt die Einbauhöhe des Käfigs, kann der Getränkehalter, bis zur definitiven Montage, wieder ausgebaut werden.

Der Käfig muss sorgfältig und fest im Rahmen fixiert werden. Oberhalb vom Käfig habe ich diesen mit 2 Stück M5 Senkkopf – Schrauben fixiert. Zwischen dem Getränkehalter und dem Käfig war ein Spalt von 8mm vorhanden. Diesen habe ich mit einem 8mm Flach – Aluminium aufgefüllt. Im Flach – Aluminium wurden 2 Bohrungen von 6mm angefertigt für die oben genannten 2 Stück M5 Senkkopf – Schrauben. Das Füllstück aus 8 mm Flach – Aluminium hat den Vorteil dass man den Käfig mittels den beiden M5 Schrauben richtig fixieren kann, ohne dass sich der Käfig dabei verzieht. Man erkennt das Flach – Aluminium auf dem Foto unten.

Unten am Käfig habe ich am Käfig vorhandenen Laschen umgebogen damit der Käfig auch unten fixiert ist. Seitlich habe ich den Käfig mit Karosseriekleber befestigt. Ich habe Karosseriekleber verwendet weil man seitlich die am Käfig vorhandenen Laschen nicht umbiegen kann. Sollte der Käfig irgendwann mal ausgebaut werden müssen, reicht es einfach den Karosseriekleber mit einem Cutter zu durchtrennen. So ist auf jeden Fall garantiert dass der Käfig richtig fest eingebaut ist.

Endmontage des Doppel DIN Radio im Boxster:

Nun kann der kleinere Blechrahmen, nachdem alle Vorarbeiten an diesem abgeschlossen sind, wieder im Auto eingebaut werden. Zur Erinnerung, wir haben die beiden Laschen links und rechts entfernt. Der kleine Blechrahmen muss wieder eingebaut werden, da dieser den Getränkehalter im hinteren Bereich von diesem trägt.

Nachdem der kleinere Blechrahmen eingebaut ist, kann nun auch der Hauptrahmen, der den Käfig trägt, provisorisch eingebaut werden. Jetzt entscheidet es sich ob das Doppel DIN Radio in die vorgesehene Öffnung im Schacht passt, oder ob noch eventuell Anpassungen notwendig sind.

Der Rahmen passt perfekt in die Öffnung vom Schacht. Ich baue diesen jedoch wieder aus weil ich noch Lackierarbeiten am Rahmen erledigen möchte.

Der Rahmen mit dem Käfig ist wieder im Radio – Schacht eingebaut worden. Die Lüftung ist noch nicht definitiv befestigt. Diese wurde provisorisch in die vorgesehene Führung geschoben und wird erst dann befestigt, wenn das Doppel DIN Radio definitiv im Käfig eingebaut ist.

Das Pioneer Doppel DIN Radio ist komplett angeschlossen und provisorisch im Käfig befestigt. Ich möchte alles testen und nachdem alles funktioniert, werde ich alles definitiv einbauen.

Die Mittelkonsole ist eingebaut und so konnte auch die untere Konsole wieder eingebaut werden.

Anschließend konnte dann auch das Klima – Bedienteil wieder eingebaut werden.

Hier sieht man das neue Ablagefach über dem Klimaanlage – Bedienfach. Dieses Ablagefach ersetzt das CD – Fach, welches vorher dort eingebaut war.

Bedienteil der Klimaanlage:

Ich wollte das Klima – Bedienteil in die untere Konsole, dort wo das CD – Fach eingebaut ist, einbauen. Verschiedene Boxster – Fahrer haben das Bedienteil dort eingebaut und ich wollte es an sich auch gerne dort einbauen. Aber es passt nicht in diese Öffnung. Die Öffnung in der Konsole hat eine Höhe von 55 mm, das Bedienteil der Klimaanlage misst genau 60 mm. Also wird es in das Fach ganz unten eingebaut. Der passende Rahmen mit den abgerundeten Ecken ist auch schon vorhanden.

Die Porsche Bestellnummer für den Rahmen mit den abgerundeten Ecken lautet: 996 552 339 000 1 C

Das Klimabedienteil einfach so unten in der Konsole einbauen, ist bei meiner Konsole nicht so einfach. Damit das Bedienteil passt, müssen verschiedene Teile am Bedienteil abgeschliffen werden. Ich weiß nicht wie es bei anderen Boxster – Fahrern war, aber bei mir hat das Bedienteil ohne diese Anpassungen nicht in die untere Öffnung der Konsole gepasst. Auf den Fotos erkennt man sehr deutlich wo ich Material abtragen musste.

Nicht nur an den Seiten vom Klima – Bedienteil muss Material abgeschliffen werden, sondern auch oberhalb an den beiden Stegen. Es sind nur Millimeter, aber ohne Bearbeitung passt das Bedienteil nicht in die vorgesehene Öffnung.

An den seitlichen Führungen, entlang dem eingezeichneten Bleistiftstrich, musste ich Material abtragen.

Auch oberhalb vom Bedienteil, dort wo ich mit dem Bleistift zeige, musste ich ein wenig Material abschleifen. Es ist sehr wenig, aber ohne diese Vorarbeiten passt das Bedienteil nicht in die vorgesehene Öffnung.

Auf diesem Foto erkennt man sehr gut, an den blauen Pfeilen links und rechts, wo ich geschliffen habe.

Aber vor dem Schleifen muss das Bedienteil gegen Staub geschützt werden. Ich habe alle Öffnungen zugeklebt und die Vorderseite mit einer Plastikfolie geschützt.

Das Bedienteil passt nun genau in die Öffnung und kann nun später, wenn die Konsole definitiv eingebaut ist und die Kabel am Bedienteil angeklemmt sind, auch in der Konsole mit 2 Schrauben befestigt werden.

Das CD – Fach wird nicht wieder eingebaut. An diesem Fach wird ein Ablagefach eingebaut.

Die Porsche Bestellnummer für das Ablagefach lautet: 996 552 253 01-01 C satinschwarz

Blende der oberen Konsole:

Die Blende der oberen Konsole mit den Bedienschaltern sieht nicht so schlecht aus dass ich diese bearbeiten müsste, aber beim Anfassen der Konsole, zB. wenn man einen Schalter betätigt, ist diese klebrig und es befinden sich dauernd kleine Teilchen die sich gelöst haben, auf der Oberfläche vom Bedienteil. Da ich das überhaupt nicht mag, werde ich die Konsole ein wenig auffrischen. Aber bevor ich damit beginnen kann, müssen alle Bedienschalter und der Zigarettenanzünder ausgebaut werden. Den Zigarettenanzünder auszubauen war gar nicht so einfach…….

Alle Komponenten sind ausgebaut und nun kann die Blende behandelt werden.

Die Blende ist nun auch fertig lackiert und muss noch austrocknen. Ich warte immer so +/- 48 Stunden nach der Lackierung bis ich die Teile, in diesem Fall, die Schalter, wieder einbaue.

Die Blende bekam die gleiche Farbe wie die Mittelkonsole. Porsche Achatgrau Metallic.

Die Schalter sind nun auch alle in der neu lackierten Blende eingebaut.

Mikrofon der Freisprechanlage:

Ich möchte das Mikrofon der Freisprechanlage, an den dafür von Porsche vorgesehenen Platz, neben dem Tacho, einbauen. Damit das Mikrofon dort eingebaut werden kann, muss die Instrumententafel abgebaut werden oder angehoben werden. Für die Verlegung des Mikrofonkabels können die 3 elektrischen Kabel an der Instrumenteneinheit jedoch angeschlossen bleiben.

Die Abdeckung links neben dem Tacho mit einem kleinen Schraubenzieher vorsichtig anheben und ausbauen. Hinter dieser Abdeckung befindet sich eine Befestigungsschraube, die gelöst werden muss. Achtung: Die Schraube sitzt sehr tief im Gehäuse. Diese mit einem Torx – Schraubendreher mit magnetischer Spitze vorsichtig entfernen, damit die Schraube nicht in das Tachogehäuse fällt.

Die zweite Schraube befindet sich hinter dem Warnblinkschalter. Die Warnblinkanlage durch drücken des Warnblinkschalters einschalten, die Abdeckung des Warnblinkschalters mit einem Schraubenzieher aushebeln und dann entfernen. Dann ist die Schraube links sichtbar. Diese Schraube lösen und entfernen. Anschließend muss der Warnblinkschalter komplett ausgebaut werden. Die beiden Laschen links und rechts am Warnblinkschalter mit 2 Finger zusammendrücken und mit der anderen Hand und einer Kombizange den Schalter aus dem Sockel ziehen.

Nun kann die komplette Tachoeinheit ein wenig nach vorne gekippt werden und mit einem Ruck nach oben abgenommen werden.

Wichtig: Tücher bereit legen um das Armaturenbrett unter der Tachoeinheit, wenn diese angehoben wird, gegen Schrammen zu schützen.

Nun kann das Mikrofonkabel sehr einfach hinter dem Armaturenbrett bis zur Tachoeinheit verlegt werden. Ich habe das Kabel mit einem Einziehdraht hinter dem Armaturenbrett eingezogen. Der Platz um das Mikrofonkabel bis zur vorgesehen Stelle, links neben dem Tacho, zu ziehen, ist relativ eng. Mein Pioneer – Mikrofonkabel passte nicht durch die Öffnung in der Tachoeinheit um das Mikrofon in der vorgesehenen Öffnung zu installieren. Die komplette Tachoeinheit zerlegen wollte ich jedoch nicht. Den Stecker des Mikrofonkabels abtrennen und wieder anlöten, wollte ich auch nicht. Das Mikrofon auf der Lenkradabdeckung zu befestigen, wie viele das tun, kam aber auch nicht in Frage. Ich habe das Mikrofon daher oberhalb der Instrumente, zwischen Blende und Tacho, eingebaut. Das Kabel des Mikrofons habe ich jedoch unter der Tachoeinheit verlegt. Das Mikrofon ist fast nicht sichtbar und ich bin mehr als zufrieden mit dem Einbau.

Hier erkennt man das Mikrofon über dem Tacho. Ich habe es extra ausgeleuchtet damit es erkennbar ist.

Ich werde das Mikrofon später dort an der ecke über dem Tacho ganz diskret festkleben.

Elektrische Anbindung an das Bordnetz:

Die elektrische Anbindung ist ein wenig aufwendig, nicht kompliziert, aber man sollte schon wissen was man in der Elektrik tut. Wenn man sich nicht mit der Elektrik auskennt, sollte man unbedingt einen Fachmann zu Rate ziehen.

Hier erkennt man die Stecker die am CDR 23 angeschlossen waren. Es sind dies:

  1. schwarzer Stecker: Stromzuleitungen: Signal Geschwindigkeit – Sensor, 12V Rückfahrsignal, 12V Dauerplus, 12V geschaltet, Masse.
  2. brauner Stecker: Lautsprecher
  3. gelber Stecker: Can – Bus

Hier die Pin – Belegung an meinen Steckern die am CDR 23 angeschlossen waren:

Schwarzer ISO – Stecker:

  • Pin 1: Geschwindigkeitssignal
  • Pin 2: 12Volt + geschaltet Rückfahrsignal
  • Pin 3: nicht belegt
  • Pin 4: 12 Volt Dauerplus +
  • Pin 5: 12Volt geschaltet ( Antenne )
  • Pin 6: nicht belegt
  • Pin 7: nicht belegt
  • Pin 8: 12Volt – Masse

Ich wollte dass sich mein Doppel DIN Radio nach dem Drehen des Zündschlüssels in Position “ Zündung an “ selbständig einschaltet und beim Abziehen des Zündschlüssels auch wieder selbstständig ausschaltet. Dafür wird ein Can – Bus – Adapter benötigt.

Bestellt hatte ich auf Empfehlung von ARS 24 diesen Adapter:

https://www.ars24.com/zubehoer/aktiv-adapter/3555/aktiv-adapter-vw/audi-ca.-1996-2003-art-003.111-0

Hier sieht man den kompletten Kabelsatz vom Aktiv – Adapter zum Doppel DIN Radio – Anschluss.

Die Stecker – Verbinder habe ich zusätzlich mit einem Kabelbinder gesichert.

Hier erkennt man den kompletten Kabelsatz zusammen gesteckt im Boxster. Im Hintergrund erkennt man den Aktiv – Adapter der später im Schacht verstaut wird. Die Kabel mit den Steckern links und rechts werden später wieder an die Schalter, welche in der Blende eingebaut sind, angeklemmt.

Der Aktiv – Adapter wird später im Schacht oder hinter dem Armaturenbrett verstaut. Dieser wird jedoch so befestigt dass keine Klappergeräusche während der Fahrt zu hören sind.

Ich möchte dass sich das Doppel DIN Radio durch drehen des Zündschlüssels in die Position “ Zündung an “ selbständig ein und ausschaltet. Damit das ohne 12V Zündungsplus funktionieren kann, wird ein CAN – Bus – Adapter benötigt. Dieser sendet, wenn der Zündschlüssel in die Position “ Zündung ein “ gedreht wird, einen Impuls aus der das Doppel DIN Radio dann einschaltet, aber auch wieder ausschaltet wenn der Zündschlüssel in die Position “ Zündung aus “ gedreht wird. Ich mache es kurz, ich habe von ARS 24 den falschen Adapter bekommen. Bekommen habe ich anstatt den Can – Bus – Adapter einen Aktiv – Adapter. Dieser liest den CAN Bus nicht aus und so kann dieser auch das Radio nicht selbstständig ein und ausschalten. Der Aktiv – Adapter schaltet nur die Lautsprecher frei, sendet aber keinen Impuls an das Radiogerät. Damit sich das Radio ein und ausschalten lässt gibt es drei Möglichkeiten:

  1. Ich baue wieder alles komplett aus und baue einen Can – Bus – Adapter ein.
  2. Ich schalte das Radiogerät händisch nach jedem Benutzen am Gerät ein und aus.
  3. Ich verlege ein neues Kabel für einen geschalteten Zündungsplus und klemme dieses an einem geeigneten 12 Volt Zündungsplus – Punkt an.

Ich habe mich für Punkt 3 entschieden.

Zu diesem Zweck habe ich ein Kabel vom Radio – Schacht bis zum Sicherungskasten verlegt. Das Kabel habe ich an der Klemme 86 S angeschlossen. Man findet diese Klemme im Sicherungskasten, über dem Handschalter für den Spoiler, an Sicherung E1. ( 7,5 A ) Ich habe das neu verlegte Kabel für den geschalteten Zündungsplus 12 Volt, am orangefarbigen Kabel von Sicherung E1 mit 7,5 A, abgegriffen. Das neu verlegte Kabel wird zusätzlich über eine Sicherung abgesichert. Zum Anklemmen des Kabels muss der Sicherungskasten komplett geöffnet werden.

Nun funktioniert das Ganze wie wenn ich einen Can – Bus – Adapter eingebaut hätte. Trotzdem bin ich echt unzufrieden, da ich genau aus dem Grund einen Can – Bus – Adapter einbauen wollte.

Hier erkennt man den geöffneten Sicherungskasten…….

WICHTIG: Erwähnen möchte ich der Vollständigkeitshalber, das ein Abgriff des geschalteten Zündungsplus auch am Bedienteil der Klimagerät an einer bestimmten Ader, die ich aber bewusst nicht nennen möchte, möglich ist. Ich nehme bewusst Abstand von dieser Möglichkeit, da dadurch anscheinend die Elektronik vom Bedienteil der Klimaanlage gestört oder das Bedienteil der Klimaanlage beschädigt werden kann. Ich kann es nicht bestätigen, ich weiß auch nicht warum, ich möchte es aber auch nicht ausprobieren. Ich kann von solchen Lösungen nur abraten. Wird ein geschalteter Zündungsplus 12 Volt gebraucht, sollte man diesen an der vorgesehen Stelle am Sicherungskasten, wie oben beschrieben, abgreifen. Wenn man sich in der Autoelektrik nicht auskennt, sollte man einem Fachmann diese Arbeiten überlassen.

Ich habe das Doppel DIN Radio, vor dem definitiven Einbau , provisorisch an das 12 Volt Bordnetz angeschlossen um das ganze System zu testen. Der Aktiv – Adapter funktioniert und die Lautsprecher wurden auch frei geschaltet und angesteuert.

Das Pioneer Doppel DIN Radio ist komplett angeschlossen und provisorisch im Käfig befestigt. Ich möchte alles testen und nachdem alles funktioniert, werde ich alles definitiv einbauen. Ich hatte am Anfang des Testens Probleme mit CarPlay. Ich konnte CarPlay einfach nicht starten weil ich Siri am I Phone nicht eingeschaltet hatte. Nachdem ich Siri aktiviert hatte, konnte CarPlay gestartet werden und nun funktioniert alles super.

DAB + Antenne:

Die DAB + Antenne wird im rechten Fensterrahmen platziert. Für die Montage sind verschiedene Vorarbeiten notwendig.

Das erste was wir tun müssen ist das Verdeck öffnen. Das hört sich vielleicht komisch an, ist aber wichtig damit wir die Sonnenblende demontieren können.

Zuerst muss der kleine Deckel an der Sonnenblende, gegenüber der Aufhängung ausgehebelt werden. Unter diesem kleinen Deckel befindet sich eine Schraube die gelöst werden muss. Anschließend kann der komplette Halter demontiert werden. In diesem Halter sind die Kontakte für die Schminkleuchte, eingebaut im Spiegel der Sonnenblende, untergebracht.

Diese beiden Schrauben müssen gelöst werden und komplett entnommen werden. Ist das Verdeck offen, es muss offen sein, kann der Halter und die Sonnenblende komplett entfernt werden.

Damit das Kabel der DAB + Antenne bis zur A – Säule gezogen werden kann, muss auch eventuell das Seitenteil des Armaturenbretts abgebaut werden. Ich habe versucht, als die Verkleidung der A – Säule entfernt war, einen Einziehdraht von oben bis nach unten hinter das Handschuhfach einzufädeln. Und siehe da, ich hatte Glück, beim ersten Versuch gelang es mir einen Einziehdraht einzufädeln. Ich habe von unten mit einer starken Taschenlampe in den Hohlraum hinter dem Handschuhfach geleuchtet und konnte von oben genau erkennen welchen Weg der Einziehdraht nehmen muss. So konnte ich auf die Demontage dieses Seitenteils verzichten.

Ist das Verdeck geöffnet, muss zuerst die Sonnenblende abgebaut werden. Anschließend wurde die Verkleidung der A – Säule entriegelt und abgebaut. Ist diese entriegelt, dazu mit dem Entrieglungswerkzeug seitlich beim Türgummi ansetzen, kann diese nach oben heraus gezogen werden.

Anmerkung: Das Entfernen vom Türgummi oder Türdichtung ist nicht notwendig. Sogar die Montage der A – Säulenverkleidung gelang mit Türdichtung ohne Probleme.

Vor dem Entfernen der Verkleidung der A – Säule muss die Sonnenblende abgebaut werden.

Das Kabel der DAB + Antenne innen, hinter der Verkleidung der A – Säule, verlegen und mit einem Klebeband festkleben. Das Masseband der DAB + Antenne wird am Rahmen angeklebt. Das Masseband der DAB – Antenne ist ein dünnes Kupferband, welches mit einem Klebestreifen versehen ist.

Die Verkleidung der A – Säule ist wieder montiert. Das Kabel der DAB + Antenne verläuft hinter dem Handschuhfach durch bis zum Radioschacht.

FM – Antenne:

Auf diesem Bild erkennt man die FM – Antenne die original im Porsche eingebaut war. Diese wird weiter verwendet, jedoch benötige ich einen Adapter von Fakra auf DIN gerade um diese Antenne am Pioneer anzuschließen.

Hier der link zu dem verwendeten Produkt:

https://www.ars24.com/zubehoer/antennentechnik/antennenadapter/9813/antennenadapter-fakra-auf-din-gerade-art.-8509

Der Adapter, von Fakra auf DIN, ist eingebaut und das Radio hat über die FM – Antenne einen sehr guten Empfang.

USB – Anschluss:

Eine USB – Steckdose wurde unten in der Blende, neben dem Boxster – Schriftzug, eingebaut.

So sieht es dann später in der Konsole aus.

Einen anderen USB Anschluss habe ich mir in der Mittelkonsole im Staufach unter der Armlehne eingebaut.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung