BOXSTER – MOTOR: ÖLWECHSEL

Erklärung zu den Umbauarbeiten:

Der hier beschriebene Arbeitsablauf und die daraus resultierende Dokumentation stellt keine Bauanleitung oder Betriebsanweisung dar! Es ist mein Hobby, ich arbeite an meinem Fahrzeug und ich habe alle Arbeiten nach meinem Wissen und meiner Erfahrung ausgeführt. Für Fehler oder falsche Informationen auf dieser Seite kann ich keine Garantie erteilen oder haftbar gemacht werden.

25. FEBRUAR 2022

Ölwechsel am Boxster – Motor:

Ich denke den Ölwechsel im Detail zu erklären macht keinen Sinn. Ich bin überzeugt dass jeder das bewerkstelligen kann. Unten an der Ölwanne mit einem Innen – Sechskantschlüssel die Ölablassschraube öffnen. Das Öl soll im warmen Zustand des Motors abgelassen werden. Ein geeignetes Gefäß mit einem Fassungsvermögen von 10 Litern unter die Ölwanne stellen und die Ölablassschraube öffnen.

Wichtig: Das Öl ist warm, es besteht Verbrennungsgefahr.

Das Gefäß unter den Ölfilter stellen. Das Ölfiltergehäuse ist auch mit Öl gefüllt, welches beim Lösen des Ölfiltergehäuses ebenfalls ausläuft. Den Ölfilter oder das Ölfiltergehäuse mit einem passenden Werkzeug, Ölfilterschlüssel von Hazet 2169-10, lösen. Den Dichtring kann man nun mit einem kleinen Schraubenzieher aus der Nut am Ölfiltergehäuse entfernen und einen neuen Dichtring in die Nut einsetzen.

Hier erkennt man den eigentlichen Ölfilter. Dieser kann einfach abgezogen werden.

Einen neuen Ölfilter einsetzen und am Ölfiltergehäuse einen neuen Dichtring, dieser befindet sich normalerweise bei einem neuen Ölfilter in der Verpackung, einsetzen. Den Dichtring leicht mit Motoröl benetzen. Ich habe das Ölfiltergehäuse mit Motoröl vor gefüllt. Nun kann das Ölfiltergehäuse wieder eingeschraubt werden und mit einem Drehmoment von 25 Nm angezogen werden.

An der gereinigten Ölablassschraube wird nun ein neuer Aluminium – Dichtring eingebaut. Da die Ölwanne aus Aluminium ist, muss, wegen der Korrosion die zwischen zwei verschiedenen Metallen entstehen kann, auch wieder ein Aluminium – Dichtring eingebaut werden.

Nun kann die Ölablassschraube wieder in die Ölwanne eingeschraubt und mit einem Anzugsdrehmoment von 50 Nm angezogen werden. Anschließend kann das neue Öl eingefüllt werden. Aber bitte zuerst kontrollieren ob der Porsche Boxster waagerecht steht! Ich habe zuerst 5 Liter eingefüllt und dann den Ölstand am Ölmessstab kontrolliert. Die restliche Menge, bis 8 Liter, habe ich schrittweise immer mit einem Liter aufgefüllt und anschließend immer wieder den Ölstand kontrolliert. Es sollte auf keinen Fall zu viel Öl eingefüllt werden. Daher ist es absolut notwendig den Ölstand permanent am Ölmessstab zu kontrollieren. Es sollte, oder darf nur bis zur MAX – Markierung am Ölmessstab aufgefüllt werden. Das waren bei meinem Motor 8,5 Liter. Anschließend kann man bei eingeschalteter Zündung und Motor – Stillstand den Ölstand am Bordinstrument noch einmal kontrollieren.

Anschließend sollte man die Sicherung der Benzinpumpe und der Zündung ziehen um dann 4 -5 Mal während 30 Sekunden den Anlasser drehen lassen bis sich der Öldruck aufgebaut hat und die Öldruckleuchte erlischt. Anschließend können beide Sicherungen wieder eingesetzt werden.

Wird der Motor gestartet wird das Ölfiltergehäuse mit Öl gefüllt und der Ölstand sinkt somit wieder. Beim Starten leuchtet die Öldruckleuchte, diese sollte jedoch nach 1 -2 Sekunden erlöschen. Nach dem Probelauf des Motors noch einmal den Ölstand am Ölmessstab kontrollieren. Der Ölstand sank etwas ab und ich füllte noch etwas Motoröl nach bis der Ölstand genau auf der MAX – Markierung am Ölmessstab stand.

Eingefüllt habe ich genau 8,75 Liter Castrol Edge 10W60.

Ich habe den alten Ölfilter aufgeschnitten damit ich diesen kontrollieren kann. Es sind keine Metallspäne im Ölfilter zu finden.

Das Altöl muss fachgerecht entsorgt werden.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung